Schwerhörigkeit geht uns alle an

Schwerhörigkeit geht uns alle an

Gutes Hören setzen wir als selbstverständlich voraus. Es ist die Grundlage für Sprache und Kommunikation. Leider gehen wir wenig achtsam mit unserem empfindlichsten Sinn um. Rund 15 Prozent der Bevölkerung sind schwerhörig – quer durch alle Altersstufen –für eine Kommunikationsgesellschaft eine bedrohliche Entwicklung.

Schwerhörigkeit ist unsichtbar, aber in ihrer Auswirkung weitreichend:
- fehlende Sprachentwicklung bei Kindern
- Verlust des Arbeitsplatzes und soziale Isolation bei Erwachsenen

Dabei stehen heute bereits wirksame Methoden zur rechtzeitigen Erkennung, Diagnostik und Therapie zur Verfügung. Leider ist die gesellschaftliche Akzeptanz dieser so häufigen Behinderung gering – mit entsprechenden negativen Folgen für den Schwerhörigen. Hier setzt die Internationale Hörstiftung an.

Die Stiftung wurde 2011 in Hannover gegründet. Die Stifter der Internationalen Hörstiftung sind die Unternehmen COCHLEAR Ltd., MED EL GmbH und Sonova Holding AG.

Erfassung der Langzeitergebnisse sowie schulischer und beruflicher Perspektiven bei hörgeschädigten Patienten, die in der Kindheit mit einem Cochlea-Implantat versorgt wurden